Sensoren der Reihe SD7000 von Sensorex für die differentielle pH-Wert/Redoxpotentialmessung eignen sich für Wasser-, Abwasser-, Gaswäscheranwendungen und andere anspruchsvolle Prozessanwendungen

Garden Grove, Kalifornien (11. August 2016) – Die neuen Sensoren der Reihe SD7000 von Sensorex zur differentiellen pH-Wert-/Redoxpotentialmessung bieten industriellen und städtischen Wasseraufbereitungseinrichtungen eine einzigartige und gleichzeitig bewährte Sensortechnologie, die sich zudem durch niedrige Gesamtbetriebskosten auszeichnet. Die SD7000CD und SD7000CD-ORP sind eine kostensparende und chemikalienbeständige Option, die die analogen Five-Wire-Sensormodelle zur Messung des pH-Werts und Redoxpotentials der Marke Hach/GLI und von Water Analytics (Aquametrix) nahtlos ersetzen können. Diese Sensoren zur differentiellen Messung des pH-Werts und Redoxpotentials eignen sich hervorragend für die industrielle und städtische Abwasseraufbereitung und -neutralisation, Metalloberflächenveredelung und Metallbeschichtung, Nassabscheidung, chemische Verarbeitung und andere Online-Messtechnik in Wasserqualitäts- und Prozessanwendungen.

 

Sensorex SD7000

 

SD7000 Sensoren sind hochpräzise und verfügen über drei Elektroden gegenüber konventionellen pH/Redox-Kombisensoren, die nur mit zwei Elektroden ausgestattet sind. Der pH-Wert einer Lösung wird differentiell mit einer Prozessreferenzelektrode und einer inneren (in eine bekannte Pufferlösung mit pH-Wert 7 getauchte) Referenzelektrode gemessen und mit einer dritten geerdeten Elektrode verglichen. Dies ermöglicht eine optimale Messpräzision, minimiert das Ableitungselektrodenpotential und eliminiert Sensor-Erdschleifeneffekte. Weniger Wartungsaufwand für Anlagenbetreiber, minimierte Ausfallzeiten, längere Sensorstandzeiten und insgesamt eine bessere Zuverlässigkeit sind die Kennzeichen dieses differentiellen Sensor-Designs.

Die SD7000 Sensoren bieten eine beispiellose Präzision und Zuverlässigkeit sowie einen ummantelten Vorverstärker, um Feuchtigkeitsprobleme zu eliminieren und eine Montage in bis zu 3000 Fuß Höhe vom installierten pH-Wert-/Redoxpotential-Transmitter und Fernüberwachungssystemen zu ermöglichen. Sie sind mit wandelbaren 1,5-Zoll-NPT-Gewinden ausgestattet, um eine Montage der Sensoren an T-Stücken (Flow Tees) oder die Anpassung an ein Rohr, das in den Prozess eingetaucht wird, zu ermöglichen. Der Ryton-Sensorkörper bietet eine außerordentliche chemische Beständigkeit und durch die zweifach verbrückten Referenzelektroden wird eine Kontamination der Probe vermieden und die Messstabilität sichergestellt.

Zwischen der inneren Referenzelektrode und der Prozessflüssigkeit besteht ein elektrischer Kontakt durch die im Feld austauschbare zweifache Salzbrücke, wodurch das Risiko einer Probenkontamination reduziert wird. Die Salzbrücke und Standard-Zelllösung (pH-Wert 7) kann regelmäßig sehr kostengünstig ausgetauscht werden, was den differentiellen SD7000 Sensor zu einer äußerst wirtschaftlichen Lösung macht.

*Hach ist eine eingetragene Marke von Hach Company. Aquametrix ist ein Produkt von Water Analytics Inc. Es soll weder implizit noch explizit eine geschäftliche Partnerschaft, Werbevereinbarung oder Sponsorenverbindung zum Ausdruck gebracht werden.